Süßwasser Perlen

Es sind kernlose Süsswasserzuchtperlen die wie der Name schon sagt im Reich der Mitte gezüchtet werden. Die Zucht vollzieht sich in der artverwandten Biwa-Perlmuschel. Die Biwa-Perle war die bekannteste Süsswasserperle, sie wurde im gleichnamigen See in der Nähe von Kyoto gezüchtet. Doch durch die zunehmende Umweltverschmutzung kippte er Mitte der achtziger Jahre um und eine Perlenzucht ist bis heute nicht mehr möglich, so dass Süsswasserperlen heute hauptsächlich aus China kommen. Voraussetzung für die verschiedenartigsten Formen ist, dass in beide Hälften des Mantels der Muschel Fremdgewebeteilchen eingepflanzt werden. Sie bringen manigfaltige, reizvolle zarte Naturfarben, wie weiß-rosé, lachs-orange oder goldbraun bis grau hervor. Ausser den kernlosen Süsswasserzuchtperlen werden auch solche mit Kern gezüchtet, jedoch hauptsächlich Größen über 8 mm Durchmesser.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.