Eheringe - Trauringe

Der Brauch des Tragens eines Eherings ist aus der Antike übermittelt. Sowohl die Ägypter als auch im alten römischen Reich trugen die Ehefrauen einen Ring, der als Zeichen der Bindung galt. Die Eheringe auch bekannt als Trauringe, werden dem Namen und der Bedeutung nach während der Trauzeremonie einander übergeben. Im Zeitverlauf bis in die heutige Moderne hat sich das Tragen der Trauringe an den Händen beider Ehepartner durchgesetzt, wobei er klassischer weise am Ringfinger der linken Hand getragen wird. Hintergrund ist die direkte Verbindung einer Ader vom Herz direkt in den Ringfinger, die sogenannten Vene amoris ( aus dem Lateinischen übersetzt „Liebesader“).

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.