Topas

Topas:

Bei den Topasen ist besondere Aufmerksamkeit geboten, denn bei diesem Stein kommt es zu den meisten Fehlbennungen. So spricht man vom Goldtopas, Madeiratopas oder Rauchtopas. Diese Steine sind aber alle keine Topase sondern Quarze. Meist handelt es um gelbe Citrine oder um den gelb gebrannten Amethyst. Der echte Topas ist eine Rarität und wird von guten Edelsteinhändlern Edeltops genannt. Seine Farbskala reicht von farblos über gelb, dunkelbraungelb zu rot, rosa und blau. Am wertvollsten ist der rosa Topas, aber auch die weingelben Steine sind begehrt. Wegen seiner Klarheit und Reinheit ist er ein Edelstein von besonderem Feuer. Da der Topas eine ausgezeichnete Spaltbartkeit besitzt, ist beim Erhitzen und beim Fassen Vorsicht geboten. Die bekanntesten Fundorte sind Brasilien, Australien, Mexiko, Ural, und Sri Lanka um nur einige zu nennen. Um 1900 war im Vogtland in Sachsen in Schneckenstein der berühmteste Fundort.

Tags: Edelstein, Topas

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.