Platin

Der britische Forscher Sir William Matthew Flinders Petrie entdeckte 1895 in alt ägyptischem Schmuck kleine Mengen von Platin. Aus diesem Grund muss man davon ausgehen, dass Platin erstmals ungefähr 3000 vor Christus Verwendung fand. Heute wird metallisches Platin praktisch nicht mehr abgebaut. Bergwerke gibt es nur in Südafrika. Bei der Buntmetallerzeugung wie, z.B. Kupfer und Nickel, fallen die Platinmetalle als Nebenprodukt der Nickelraffination an. Man kennt fünf Nebenmetalle in der Platingruppe. Rhodium, Osmium, Iridium, Palladium und Ruthenium. Diese Nebenmetalle sind Platin so ähnlich, dass diese bei der Reingewinnung anfangs große Schwierigkeiten bereiteten. Platin ist ein korrosionsbeständiges, weiches und schmiedbares Edelmetall. Zur Herstellung hochwertiger Trauringe eignet es sich außerdem wegen seiner hohen Anlaufbeständigkeit, Haltbarkeit und seiner Seltenheit. Wir verarbeiten Platin sowohl in z.B. den Mokume Gane Trauringen Seraya, als auch bei unseren Sternzeichen Ringen, wie z.B. dem Sternzeichen Trauring Stier.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.