Rosenquarz - Edelstein der Liebe

Rosenquarz - Geschichtliches und Mythologie

Amor, dem Gott der Liebe wurde der Rosenquarz in der römischen Mythologie gewidmet. Im antiken Griechenland kannte man Eros, dem man den Rosenquarz zuordnete. In beiden Kulturen fertigte und trug man Amulette, oder wie man heute sagen würde, Ketten und Anhänger, mit Rosenquarz. Harmonie, Liebe und Fruchtbarkeit, ja sogar die Sexualität sollten damit günstig beeinflusst werden. Auch im Mittelalter, war der Rosenquarz, der übrigens zu dieser Zeit auch im Böhmerwald abgebaut wurde, ein sehr geliebter Schmuckstein. "Liebeszauber", Linderung von Herzbeschwerden, sowie Frauenleiden versuchte man mit dem Rosenquarz günstig zu beeinflussen. Auch heute noch genießt er unter Liebenden und bei allen Themen rund um Nähe und Zuneigung, große Beliebtheit. Gerne wird er dabei in geschliffener und polierter Herzform gewählt und verschenkt. Zum Beispiel als Rosenquarz Anhänger, oder Rosenquarz Collier.

Der Rosenquarz als "Wellness-Stein"

Es werden dem Rosenquarz durchblutungsfördernde Wirkungen, vor allem bei müder und abgespannter Haut nachgesagt. Für sinnliche Partnermassagen, aber auch für normale Wellness Massagen werden Rosenquarz Massagekugeln und Massageroller gerne eingesetzt. Arbeitsplätze, sowie Wohn- und Schlafräume können mit geschliffenen oder rohen Rosenquarzen harmonisch beeinflusst werden. Ebenso setzten einige Menschen den Rosenquarz auch für ihre Meditationen ein, in dem sie mit den Edelsteinen einen Kreis um sich legen. In all diesen Anwendungsgebieten muss und kann der Einzelne seine ganz eigenen Erfahrungen machen.

Der Rosenquarz als Schmuckstein

Als Schmuckstein ist der Rosenquarz, mit seiner angenehmen Farbe nicht nur ein schöner Anblick, sondern kann bedenkenlos, mit oder ohne Hautkontakt, auch für lange Zeit getragen werden. Als Rosenquarz Anhänger, oder Collier-Kette zum Beispiel.

Der Rosenquarz in der Astrologie

Astrologisch wird der Rosenquarz dem Sternzeichen Stier und dem Sternzeichen Krebs zugeordnet. Die Kräfte entfalten sich am besten im 4. Chakra, dem Herzchakra.

The fields marked with * are required.